Oliver Schöpchens gewinnt Bronze beim OKAMI CUP II

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch und allen gebührenden Respekt an Oliver Schöpchens für die Teilnahme in der Kategorie Master-Senioren und

 

 

für den Gewinn der Bronzemedaille beim Okami Cup II.

 

Unser BJJ Teamleader Oliver Schöpchens nahm in der Kategorie der Senioren mit GI am Brazilian Jiu Jitsu Turnier in Limburg an der Lahn teil. Er berichtet über interessante Erlebnisse und Eindrücke.

 

700 Kämpfer reisten aus ganz Europa an, um den Titel des Europameisters zu erkämpfen. Etwa 350 Teilnehmer waren online angemeldet. Am nächsten Tag meldeten sich nochmals so viele Kämpfer vor Ort an. Mit so vielen Teilnehmern habe man nicht gerechnet, so der O-Ton des Veranstalters. Es wurde in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen gekämpft; Oliver trat in der Master-Seniorenklasse an, die wiederum in drei Gruppen unterteilt wurde (Beginners / Masters 40-45 / 45-50 / 50 up Jahren).

 

Oliver war freitags am 18.09.2015 nachmittags in Limburg gegen 16:00 Uhr am Hotel angekommen, um bereits am gleichen Abend um 18:00 Uhr in der Limburger Kreissporthalle auf die Waage zu gehen. Toleranzen von 500 Gramm + / - waren für ihn kein Problem (Kampfgewicht 79-85 Kg). Gegen ca. 19:00 Uhr war es endlich soweit und Oliver durfte auf die Waage.

 

 

Organisatorische Probleme am darauffolgenden Samstag verursachten erhebliche Zeitverzögerungen von vier bis acht Stunden, so dass der geplante Ablauf- und Mattenplan nicht eingehalten werden konnte.

 

Aufgrund dieser Umstände, verließen viele Kämpfer, die teilweise mit ihren Familien angereist waren, vorzeitig die Kreissporthalle. Somit sind einige potentielle Gegner von Oliver erst gar nicht angetreten. Gegen 19:00 Uhr - nach unendlich langem Warten -  bahnte sich Olivers Kampf an.

 

Dann geschah etwas, womit niemand gerechnet hatte und was niemand gewollt hatte: 

Die verbliebenen Kämpfer, sprich alle drei, nach Alter abgestuften, Master-Senioren-Gruppen, wurden zusammengelegt. Bedauerlicherweise wurden die Kämpfer nicht über das Vorhaben der Turnierverantwortlichen informiert. Die Kämpfer wurden kurz vor dem Start aufgerufen und mussten nach der extrem langen Wartezeit innerhalb von zehn Minuten kampfbereit sein.

Sie wurden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt hinsichtlich des weiteren Verlaufs der Kämpfe.

 

​Hier haben die Kampfrichter als Schlichter einen "großartigen Job" vollbracht. Denn 14 Stunden auf der Matte zu stehen, ist schon "medaillenverdächtig". Entweder kämpfen oder aufgeben hieß nun die Devise. Nach so vielen Stunden des Wartens fuhr von den verbliebenden vier Kämpfern natürlich keiner nach Hause.

 

Oliver war mit 56 Jahren der älteste Teilnehmer des Turniers  und nur unter Protest mit einem Freilos an den Start gegangen. Wie befürchtet, hatte Oliver einen fünfzehn Jahre jüngeren Gegner. Aber mit erhobenen Haupt nahm er seinen Kampf an. Wie sich dann während des Kampfes herausstellte, standen zwei sich absolut respektierende Männer mit Standkampfqualitäten gegenüber. 

 

Die Veranstaltung endete gegen 22:30 Uhr mit einem dritten Platz für Oliver Schöpchens. 

 

Trotz längerer Anfahrt, Hotelunterbringung und nicht unerheblicher Kosten, vor allem aber wegen dieser mehr als widrigen Umstände war Oliver Schöpchens mit seinem 3. Platz noch zufrieden. 

 

Ein Sprichwort der Judo-Veteranen (alte Liga Kämpfer) besagt: „Mit 56 Jahren brennt es immer noch“.

 

 

TuRa Büderich  -  Dein Sportverein in Meerbusch!