Fünf Jahrzehnte TuRa Tischtennis im Rückblick

Die Wurzeln unserer Abteilung reichen bis in die Nachkriegszeit um das Jahr 1947 zurück. Hiervon zeugen eine Mitgliedskarte, eine Einladung zur

 

 

alljährlichen Mitgliederversammlung und zum Sommerfest (mit turnerischen Vorführungen und Tanz) sowie ein Mahnschreiben zum Zahlen des Mitgliedsbeitrags (noch in Reichsmark), um neue, damals äußerst rare und wertvolle Tischtennisbälle zu kaufen. Ganz besonders und außergewöhnlich aber war das Angebot eines „Literarischen Zirkels“, der zu einer abendlichen Feierstunde mit Lesungen und Kammermusik einlud!

 

Viel ist aber leider hiervon nicht erhalten geblieben, auch nicht in den Archiven. Irgendwann muss sich diese Abteilung aufgelöst haben. Richtig ernst wurde es erst 1963, als sich ein paar Tischtennis-Interessierte zusammenfanden und mit Hilfe von Zettel-Anschlägen Mitstreiter suchten. Am 4. Oktober 1963 war es dann so weit: 20 Interessierte  erschienen zur Gründungsversammlung und wählten den TuRa-Handballer und Initiator Heinz Granderath zum 1. Vorsitzenden.


Es ging los auf zwei gestifteten Tischen, die Heinz Granderath selbst geschreinert hatte; ein weiterer Tisch konnte gekauft werden. Bald waren es sechs Tische, dringend benötigt für die inzwischen auf 55 Mitglieder angewachsene Abteilung. Das erste Domizil war die Turnhalle der Volksschule an der Büdericher Allee.

Für viele Jahre war Heinz Granderath die treibende Kraft im Verein. Über zehn Jahre leitete er die Geschicke der Tischtennis-Abteilung, dann über 15 Jahre lang sogar die des Hauptvereins und setzte dabei wichtige Akzente. Leider erlebte er das Jubiläum nicht mehr, verstarb viel zu früh. Ein schwerer Verlust für Familie und Verein.
 


Von links nach rechts:
Wolfgang Thierbach, Herbert Poell, Helmut Rustemeier, Abteilungsleiter Ralf Thielmann, Konrad Schneider, Geschäftsführer Peter Thielmann

 

Von den Gründungsmitgliedern sind bis heute vier dem Verein treu geblieben. Drei von ihnen spielen immer noch aktiv in Wettkampfmannschaften. Sie wurden nun auf der Jubiläumsfeier für 50 Jahre Treue zum Verein besonders herzlich geehrt. Es sind dies: Herbert Poell, Helmut Rustemeier, Konrad Schneider und Wolfgang Thierbach.

 

Heute ist unsere Tischtennis-Abteilung mit aktuell sieben Wettkampfmannschaften ein im Verband angesehener und geschätzter Verein; vor allem unsere  gute Jugendarbeit und die Zuverlässigkeit bei der Ausrichtung von sportlichen Veranstaltungen zeichnen uns aus. Etwa 75 Mitglieder zählt die Abteilung zurzeit; fast  die Hälfte davon stellen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 Jahren.