Aikido



Kampfkunst ohne Gewalt

Seit kurzem haben wir unser Budo-Kampfsportangebot um die anspruchsvolle Kunst der Selbstverteidigung Aikido erweitert.

 

Der Einstieg beziehungsweise ein Probetraining sind jederzeit möglich, denn alle Prinzipien und Basistechniken werden gemeinsam immer wieder trainiert und verfeinert.

 

 



Ai steht für Harmonie und Freundschaft,



Ki steht für Energie, Geist und Willen,



Do steht für den Weg, Körper und Geist zu vereinen.

 

 

 

 

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Meister Ueshiba Morihei gegründet wurde. Der klassische Schwert- und Stockkampf sowie die waffenlosen Verteidigungstechniken der mittelalterlichen Samurai-Kampftraditionen dienten als Grundlage für die Entwicklung des Aikido.

 

Aikido ist überwiegend eine defensive Kampfkunst. Es gibt im Aikido keine Wettkämpfe und dementsprechend geht es dabei nicht um Siegen, sondern um gemeinsames Lernen und darum, sich selbst zu beherrschen.

 

Aikido trainiert nicht nur einzelne Körperteile, sondern den Körper in seiner Gesamtheit. Es werden durch regelmäßiges Training das Einfühlungsvermögen, die Konzentration und die Reaktionsschnelligkeit verbessert. Dabei soll dem Angriff kein direkter Widerstand entgegengesetzt werden. Man versucht, den Griff, Stoß oder Schlag in eine runde Bewegung umzulenken, die den Angreifer ins Leere laufen lässt. Wirkungsvolle Wurf- und Hebeltechniken setzen den Angreifer letztlich außer Gefecht, ohne ihn zu verletzen.

 

 

TuRa Büderich  -  Budo-Kampfkunst in Meerbusch!